Unser Bild des Kindes

Wir sehen in jedem Kind ein Geschöpf Gottes, das wir in seiner Einzigartigkeit als Geschenk annehmen und auf einem Stück Weg begleiten wollen. Wir verstehen uns als ein Ort, wo sich Kinder individuell entwickeln und entfalten können.

Sie erfahren Geborgenheit, liebevolle Zuwendung, Sicherheit und Verständnis. Sie lernen das soziale Miteinander in einer Gruppe mit ihren Regeln und Ritualen. Diese Erfahrungen geben ihnen Orientierung und Halt. Dabei möchten wir die Erziehung in der Familie nicht ersetzen, sondern sehen es als unsere Aufgabe an, die Erziehung in der Familie in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Elternhaus zu ergänzen und zu unterstützen. Wir legen in diesem Sinne großen Wert darauf, mehr zu leisten als das bloße Schließen von Betreuungslücken.

Menschen als soziale Wesen brauchen Gemeinschaft und Anerkennung. Dies erfordert ein gewisses Maß an sozialen Kompetenzen, wie z.B. die Bereitschaft zur Anpassung, Rücksichtnahme und der Findung von Kompromissen sowie die Wahrnehmung von anderen Interessen und Bedürfnissen und die Fähigkeit, angemessen darauf zu reagieren. Die Kindergartengruppe gibt den Kindern die Möglichkeit, dies zu erlernen. In einer Atmosphäre gegenseitiger Wertschätzung wird das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl der Kinder gestärkt. Sie werden zu altersangemessener Selbstständigkeit befähigt. Der sensible Umgang mit anderen Menschen, Geschöpfen und der Umwelt ist ein zentrales Anliegen.