Bildungs- und Erziehungsverständnis

Unser Bildungsverständnis

  • Für uns ist Bildung die Summe von Wissen, Erfahrungen und den daraus gewonnen Erkenntnissen

  • Bildung befähigt einen Menschen, seine Kenntnisse umzusetzen und im Alltag anzuwenden

  • Ein gebildeter Mensch weiß, wie das Leben in seiner jeweiligen Gesellschaft und Kultur funktioniert und wie er seine Fähigkeiten zur Bewältigung des Alltags einsetzen kann.

  • Bei Kindern ist Bildung ein selbsttätiger Prozess. Sie „erobern“ die Welt mit allen Sinnen.

  • Sie lernen durch Erfahrungen, die sie selber machen können, durch Erfolge und durch Misserfolge.

  • In einer Atmosphäre der Geborgenheit können sie im täglichen Miteinander Fragen stellen, beobachten und nachahmen und erfahren durch Gespräche eine Erweiterung ihres Wissens.

Am besten lernen Kinder, die offen sind für Neues, Interesse zeigen und Spaß an der Sache haben.

Durch Zuwendung, Lob und Anerkennung und Motivation unterstützt die Erzieherin diesen Prozess. Dabei akzeptiert sie das individuelle Lerntempo des Kindes.

Unser Erziehungsverständnis

Voraussetzung für eine gelingende Erziehung ist das Bewusstsein, angenommen und akzeptiert zu sein. Zu einer partnerschaftlichen Erziehung gehören für uns aber auch Regeln und Grenzen, die Orientierung und Halt geben, genauso wie Freiräume, die eine individuelle und selbstständige Entwicklung ermöglichen.