Unsere Schwerpunkte

Bildung wird im Orientierungsplan beschrieben als aktiver Verarbeitungsprozess von Informationen, der mit der Geburt beginnt. Uns ist wichtig, die Kinder bereits in der frühen Kindheit gezielt zu fördern. Daher achten wir auf:

  • Die Erlangung eines altersangemessenen Weltwissens

  • Die Ausprägung des Verständnisses einfacher logischer Zusammenhänge

  • Das Erreichen einer ausreichenden Sprachkompetenz

  • Die Freude an der Entdeckung von Neuem

  • Die Umsetzung der im Orientierungsplan für Bildung und Erziehung vorgegebenen Inhalte

Lernen geschieht im frühen Kindesalter sehr handlungsorientiert, durch Miterleben, Ausprobieren, Selbermachen. Wir geben den Kindern vielfältige Möglichkeiten, ihren Erfahrungsschatz durch solche Erlebnisse zu erweitern und die vorhandenen oder erzielten Lernerfahrungen zu vertiefen.

  • Wo Kinder zusätzliche Förderung benötigen, pflegen wir eine gute Zusammenarbeit mit den jeweiligen Institutionen.

  • Die Fähigkeit zur Kommunikation und Artikulation von Wünschen und Gedanken und das Verstehen verbal artikulierter Sachinformation nimmt in unserer Welt einen immer wichtigeren Platz ein. Wir bieten gezielte Sprachförderung für Kinder mit entsprechendem Bedarf an.

  • Dabei soll die Bedeutung der Kindheit nicht aus dem Blickpunkt geraten. Unbeschwertheit, Spiel und Entspannung sind wichtige Faktoren, die das Speichern von (Lern) – Erfahrungen fördern. Daher lassen wir den Kindern ausreichend Raum für unbeschwerte und zweckfreie Entfaltung.

  • Durch positive Verstärkung bewahren und fördern wir die Freude der Kinder am Entdecken und Lernen.

  • Dabei erlangen die Kinder Fähigkeiten und Fertigkeiten, die sie auf ihr weiteres Leben vorbereiten. Dazu gehört neben einfachen lebenspraktischen Fähigkeiten – wie z.B. sich alleine anziehen – auch die Erlangung der Schulfähigkeit.